Satzung des Sport - Bowling Club Stahnsdorf e.V.

in der Fassung vom 08.März 2006

(1) Name, Sitz (9) Rechte und Pflichten der Mitglieder
(2) Geschäftsjahr (10) Mitgliederversammlung
(3) Zweck und Ziel des Vereins (11) Vorstand
(4) Verbandszugehörigkeit (12) Stimmrecht und Wählbarkeit
(5) Erwerb der Mitgliedschaft (13) Satzungsänderung
(6) Beendigung der Mitgliedschaft (14) Auflösung des Vereins
(7) Mitgliedsbeiträge (15) Inkrafttreten des Satzung
(8) Kassenprüfung

Â

Â

(01 )
Name, Sitz

Der Verein führt den Namen Sport-Bowling Club Stahnsdorf (nachstehend SBC Stahnsdorf genannt).


Der Sitz des Vereins ist in 14532 Stahnsdorf.


Blau und weiß sind die Vereinsfarben.


(02)
Geschäftsjahr


Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


(03)
Zweck und Ziel des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke zugunsten der Allgemeinheit im Sinne des Abschnittes Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung. Zweck des SBC Stahnsdorf ist die Förderung des Bowlingsports durch die Wahrung gemeinsamer sportlicher Interessen in einem kameradschaftlichen Verhältnis untereinander. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch einen geregelten Trainings- und Wettkampfbetrieb erreicht.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglied keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Personen durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


(04)
Verbandszugehörigkeit

Der SBC Stahnsdorf und seine Mitglieder gehören dem Landessportverband Brandenburg an und sind der Satzung des SKVB und der Sportordnung der DBU unterworfen.


(05)
Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied des SBC Stahnsdorf kann jede natürliche Person werden. Die Aufnahme von Mitgliedern vor vollendetem 18. Lebensjahr kann nur mit schriftlicher Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters erfolgen. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Er ist nicht verpflichtet, etwaige Ablehnungsgründe bekannt zu geben. Gegen die Entscheidung kann innerhalb von 2 Wochen schriftlich Beschwerde beim Vorstand eingelegt werden.


Der Neueintritt eines Mitgliedes setzt einen vollständig ausgefüllten vorgefertigten Aufnahmeantrag voraus. Mit dem Aufnahmeantrag erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an. Mit der Aufnahme werden die Aufnahmegebühr und der erste Beitrag fällig.


(06)
Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft im Verein endet mit dem Tod des Mitgliedes, durch freiwilligen Austritt oder durch Ausschluss aus dem Verein. Der Austritt ist nur halbjährlich zum 30.06. bzw. 31.12. eines Jahres mit einer Kündigungsfrist 6 Wochen vor Ablauf möglich. Die Austrittserklärung bedarf der Schriftform und ist an den Vorstand des SBC Stahnsdorf zu richten.

Ein Mitglied kann durch Vorstandsbeschluss aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es mit seinen Beiträgen 3 Monate in Rückstand gerät. Des weiteren kann ein Mitglied aus dem Verein bei schweren Verstößen gegen die Satzung, bei Nichtbefolgung von Beschlüssen , bei Vereinsschädigendem, grob unsportlichem oder unehrenhaftem Verhalten innerhalb oder außerhalb des Vereins ausgeschlossen werden. Der Ausschluss erfolgt erst nach Anhörung des Mitgliedes mit Ausnahme des Ausschlusses wegen Beitragsrückständen. Der Ausschlussbescheid ist dem Mitglied schriftlich unter Angabe der Gründe zuzustellen. Gegen die Entscheidung des Vorstandes steht dem Betroffenen eine 14 tägige Widerspruchsfrist zu. Endgültig entscheidet dann die Mitgliederversammlung mit einer 2/3 Mehrheit aller anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mit dem Ende der Mitgliedschaft erlischt jedes Recht gegenüber dem Verein und alle Ansprüche auf Vereinsmögen. Das beim dem Ausgeschiedenen in Verwahrung befindliche Vereinseigentum ist unverzüglich an den Vorstand zurückzugeben.


(07)
Mitgliedsbeiträge

Das Beitragsaufkommen des Vereins muss die wirtschaftliche Existenz des Vereins sichern. Die Höhe der für alle Mitglieder verbindlichen Beiträge und Aufnahmegebühren wird von der Mitgliederversammlung beschlossen. Die Mitgliedsbeiträge sind eine Bringeschuld. Sie werden im voraus fällig und sind bis spätestens zum 05. des laufenden Monats bargeldlos auf das Vereinskonto zu zahlen.


(08)
Kassenprüfung

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer für die Dauer von 2 Jahren. Diese dürfen innerhalb des Vereins nur als Kassenprüfer tätig sein. Die gleichzeitige Wiederwahl von zwei Kassenprüfern ist nicht zulässig. Die Kassenprüfer sind verpflichtet, die Kasse des SBC Stahnsdorf auf Ordnungsmäßigkeit zu überprüfen und den Jahresabschluss zu kontrollieren. Über die Kassenprüfung ist ein Protokoll auszufertigen. Die Kassenprüfer erstatten in der Mitgliederversammlung Bericht und können die Entlastung des Vorstandes beantragen.


(09)
Rechte und Pflichten der Mitglieder

Alle Mitglieder haben das Recht am allgemeinen Vereinsleben teilzunehmen. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Ziele des Vereins zu fördern, die Vereinssatzung und die Beschlüsse und Anweisungen der Mitgliederversammlung zu beachten und mit dem Vereinseigentum pfleglich umzugehen.


(10)
Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste beschließende Organ des Vereins. Sie beschließt über die grundlegenden Aufgaben und Ziele des Vereins und bestimmt die allgemeinen Richtlinien der Vereinsarbeit. Sie setzt die Höhe der Mitgliedsbeiträge fest. Die Mitgliederversammlung wählt den geschäfts-führenden Vorstand und die Kassenprüfer mit einfacher Mehrheit aller anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder. Sie nimmt die Berichte der von ihr gewählten Organe entgegen und entscheidet über die Entlastung mit einfacher Mehrheit aller anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder. Die Mitgliederversammlung entscheidet über die Auflösung des Vereins.

Die Mitgliederversammlung ist vom Vorsitzenden des Vereins als ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) oder außerordentliche Mitgliederversammlung unter Angabe des Zeitpunktes, des Ortes und der Tagesordnung mindestens 4 Wochen vor dem Termin einzuberufen. Die Benachrichtigung der Mitglieder erfolgt durch Aushang an der Trainingsstätte.


Antrags- und stimmberechtigt in der Mitgliederversammlung ist jedes voll-jährige Mitglied des SBC Stahnsdorf.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung ist vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen. Es muss enthalten:

- Ort und Zeit der Versammlung
- Name des Versammlungsleiters
- Zahl der erschienenen Mitglieder
- Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit
- Die Tagesordnung
- Die gestellten Anträge, das Abstimmungsergebnis (Ja-Stimmen, Nein- Stimmen, Enthaltungen, ungültige Stimmen), die Art der Abstimmung.
- Satzungs- und Zweckänderungsanträge.


(11)
Vorstand

Der von der Mitgliederversammlung zu wählende Vorstand besteht aus



- dem 1. Vorsitzenden

- dem 2. Vorsitzenden

- dem Kassenwart



Der Vorstand erledigt die laufenden Vereinsangelegenheiten ehrenamtlich, insbesondere die Verwaltung des Vereinsvermögens. Die Aufteilung der anfallenden Arbeiten regelt der Vorstand in eigener Verantwortung. Die Mitglieder vertreten sich untereinander.

Über die Beschlüsse des Vorstandes ist ein Protokoll zu führen. Scheidet während der Amtszeit ein Vorstandsmitglied aus, so wird es durch Zuwahl des Vorstandes ersetzt. Bei Ausscheiden des Vorsitzenden ist unverzüglich eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, die einen neuen ersten Vorsitzenden zu wählen hat. Wenn ein Vorstandsmitglied seine Amtspflicht grob vernachlässigt, seine Rechte missbraucht oder vereinsschädigend wirkt, so kann dieses nach Ermahnung und Anhörung durch einen Vorstandsbeschluss von seinem Amt abberufen werden.

Der Vorstand wird für eine Amtszeit von drei Jahren gewählt.

(12)
Stimmrecht und Wählbarkeit

Stimmberechtigt und wählbar sind alle volljährigen Mitglieder des SBC Stahnsdorf. Das Stimmrecht kann nur persönlich wahrgenommen werden. Die stimmberechtigten Mitglieder haben das Recht zu bzw. während einer Mitgliederversammlung Anträge zu stellen. Bei Abwesenheit genügt zur Annahme eines Amtes eine schriftliche Erklärung.

(13)
Satzungsänderung

Die Änderung der Satzung kann nur in einer Mitgliederversammlung beschlossen werden. Ein entsprechend begründeter Antrag ist vorab auf die Tagesordnung der Mitgliederversammlung zu setzen. Satzungsänderungen bedürfen der Zweidrittelmehrheit der Erschienenen und stimmberechtigten Mitglieder.

(14)
Auflösung des Vereins

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden.

Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamts ausgeführt werden.

Über die Auflösung des Vereins beschließt die zu diesem Zweck einberufene Mitgliederversammlung mit der Mehrheit von 2/3 der erschienenen, stimmberechtigten Mitglieder.

(15)
Inkrafttreten der Satzung

Die vorstehende Fassung wurde von der Mitgliederversammlung am 08.09.2005 beschlossen und tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister beim zuständigen Amtsgericht in Kraft.